Das #EPD16-Auftaktforum in Tweets

Bekannte sich zur Equal-Pay-Kampagne: Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) (Foto: Inga Höltmann)
Bekannte sich zur Equal-Pay-Kampagne: Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) (Foto: Inga Höltmann)

Am Dienstag gab es in Berlin den Startschuss zum Equal Pay Day 2016: Der liegt im kommenden Jahr am 19. März. Zum Auftakt der Kampagne hatte der BPW Germany in das Familienministerium in Berlin Mitte geladen. Ein spannender Tag – hier ist die Twitterschau!

Ich muss ja gestehen: Als ich festgestellt habe, dass das Auftaktforum zum Equal Pay Day 2016 einen ganzen Tag gehen würde, habe ich kurz gezuckt – immerhin stapeln sich die Unterlagen auf meinem Schreibtisch und wollen endlich abgearbeitet werden. Jetzt, im Nachhinein, bin ich froh und glücklich, dass ich die Gelegenheit hatte, am Forum teilzunehmen: Ich hatte einen tollen Tag voller Inspiration und Information!

Ehre, wem Ehre gebührt: Zu Beginn richtete BPW-Präsidentin Henrike von Platen einige Begrüßungsworte an das Publikum und erläuterte das Motto des Equal Pay Days 2016: „Berufe mit Zukunft: Was ist meine Arbeit wert?“

Anschließend sprach die Bundesministerin Manuela Schwesig (SPD). Sie bekannte sich noch einmal zur Kampagne und erläuterte das politische Mammutprogramm, das sie sich vorgenommen hatte.

Anschließend folgte mein persönliches Highlight des Tages: Professor Klaus Hurrelmann von der Hertie School of Governance sprach über die jüngste Shell Jugendstudie, eine der wichtigsten Jugendstudien überhaupt. Anhand der Daten legte er dar, wie viel besser ausgebildet junge Frauen sind, wie vielfältig ihre Rollen mittlerweile sind – und warum sie dann am Ende doch von den Männern überflügelt werden, wenn es um die Karriere geht.

Es folgten Vorträge von Thomas Krüger, dem Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung

… von Emanuela Heynick, der Leiterin der Pay Equity Commission von Ontario, Kanada, …

… von Alexandra Schiltz, Referentin für Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, …

… und Bettina Schöller-Bouju, Regisseurin und Vorstand von „Pro Quote Regie„.

Der Equal Pay Day liegt im kommenden Jahr am 19. März 2016. Bis dahin arbeiten Frauen in Deutschland also quasi umsonst. Der BPW Germany macht mit seiner alljährlichen Kampagne auf die gewaltige Lücke aufmerksam, die in der Bezahlung von Männern und Frauen klafft.

Es folgen übrigens noch zwei weitere Auftaktforen, eines am 10. November 2015 in Frankfurt (Main), das andere am 18. November 2016 in Düsseldorf. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Homepage der Kampagne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.